175 Jahre Gemischter Chor „Liederkranz“ Am 26. Januar 1846 entsteht in Ziegenberg „ ... unter Leitung des jungen, aber sehr eifrigen Lehrers Herrn Bindewald“ ein Männergesangverein, so vermeldet es der „Taunusbote“ im Juli des gleichen Jahres anlässlich dessen ersten öffentlichen Auftrittes. Der 26. Januar 1846 gilt daher als der Gründungstag des heutigen Gemischten Chores „Liederkranz“ Langenhain- Ziegenberg 1846 e.V., er ist einer der ältesten Chöre der Region und war in seiner langen Geschichte immer ein fester Bestandteil des kulturellen Lebens der Gemeinde. Er veranstaltet regelmäßig Konzerte, entweder im Sommer als „Hofkonzerte“, oder aber Weihnachtskonzerte in der Langenhainer evangelischen Kirche. Er beteiligt sich an der Gestaltung der Gottesdienste an Heiligabend, zum Erntedank- und Volkstrauertag. Er veranstaltet Feste, in den letzten Jahren waren das vor allem das Mostfest am Tag der deutschen Einheit sowie das Ofenfest zwischen den Jahren. Naturgemäß traten im Verlauf dieser langen Vereinsgeschichte auch immer wieder Probleme und Herausforderungen auf, die es zu bewältigen galt. Da waren vor allem die beiden Weltkriege, die die Chorarbeit gänzlich zum Erliegen brachten. Im Jahre 1973,  die Zahl der aktiven Sänger ging immer mehr zurück, fand die Umwandlung des Männerchores in einen gemischten Chor statt, wodurch die Zahl der Aktiven gesteigert werden konnte. Immer wieder gab es Bemühungen zur Verjüngung und Verbreiterung des Chores, z.B. durch einen Kinderchor, die „Usastrolche“, der 15 Jahre bestand und den Jugendchor „sunshine“, der allerdings nur wenige Jahre existierte. Im Jahre 2002 entstand neben dem Gemischten Chor ein Projektchor mit Namen „Patchwork“, der sich moderner Chorliteratur widmete und jüngeren Sängerinnen und Sängern ein attraktives Angebot machte. Beide Gruppen existierten für fast 10 Jahre parallel, vereinigten sich dann zu Beginn des Jahres 2012 wieder. Das vergangene Jahr brachte schließlich ein ganz neuartiges Problem mit sich, das einen regelmäßigen Chorbetrieb verunmöglichte. Die Pandemie verhinderte Veranstaltungen, Auftritte und die Probenarbeit, mit Ausnahme des Sommers, als Proben im Freien möglich waren. Diese Situation besteht im neuen Jahr fort und es ist zur Zeit nicht absehbar, wann sich daran Grundlegendes ändert. Seriöse Pläne zur Feier des 175 jährigen Bestehens sind daher im Moment nicht möglich. Jedoch besteht schon die Hoffnung, dass die Pandemie im Verlauf dieses Jahres überwunden werden kann. Es braucht also weiterhin Geduld, ihr kann sich aber auch Vorfreude auf schönere, musikalischere Zeiten hinzugesellen.
Januar 2021   Text: Markus Göbel